Was ist Yoga?
Yoga in einem Satz zu beschreiben ist nicht leicht, denn Yoga handelt von nichts geringerem als dem Leben selbst. Patanjali, einer der bekanntesten Yoga Gelehrten und Verfasser der Yoga Sutren (Leitfaden der Yoga Philosopie) definiert Yoga so:
Yoga ist das zur-Ruhe-bringen aller Aktivitäten des Geistes.

Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem zur Erlangung geistiger Gesundheit, in die der Körper mit einbezogen wird. 
Besonders an Yoga ist, dass es über die Vermittlung von Weisheiten hinausgeht und die praktische Erfahrung in den Mittelpunkt stellt. Yogapraktizierende können also die Lehre am eigenen Körper erleben und das wiederum wirkt sich auf den Geist aus. 

Muss man sich zwingend mit der Yogaphilosopie auseinandersetzten wenn man Yoga pratkizieren möchte?
Hier sage ich klar: nein, muss man nicht. Denn wenn man Krafttraining macht, muss man sich auch nicht zwingend mit Anatomie beschäftigen. Man kann - - aber man muss nicht. 

simply.yoga - meine Yoga Art
In meinen Kursen konzentriere ich mich auf die Übungen (Asanas) und auf die korrekte Ausrichtung (Allignment). Ich betrachte meine Schüler*innen als Individuen - jeder ist anders. Jeder Körper ist anders, jeder Körper hat bestimmte Voraussetzungen. Nicht jeder kann jede Übung gleich ausführen.

Beim Yoga gibt es kein richtig oder falsch. Jede*r Schüler*in übt wie es sein Körper zulässt. 

Ebenfalls benutze ich keine Räucherstäbchen, singe keine Mantras und benutze keine Duftöle. Eben simply.yoga.



 

Respensive